Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Hat nicht sollen sein

Glückwunsch an die Spanier, die gestern auf deutschem Boden so richtig groß gefeiert haben. Das Spiel wurde nämlich abermals von der Deutschen Botschaft übertragen, und deutsches Botschaftsgelände ist nach internationalem Recht ja tatsächlich „deutsch“. Kuriosum also: Die Spanier in Hanoi müssen gewissermaßen nach Deutschland, um den spanischen Sieg feiern zu können.

Atmosphäre war klasse. Abermals hunderte Vietnamesen, aber dafür diesmal eine bessere Versorgung mit Bier und Würstchen. Ein nicht ganz geringer Teil der Gäste verließ das Gelände vor dem Anstoß wieder, und war wahrscheinlich eher wegen des Freibiers als wegen des Spiels gekommen. Macht aber nichts, es blieben genug Menschen für ein echtes „Public Viewing“. Auch wenn im Laufe des Abends einige Vietnamesen sich den oberen schwarzen Strich auf der Wange durch einen roten ersetzen ließen. So schnell wird man vom Deutschland-Fan zum Spanien-Fan.

Fernsehen war auch da und filmte freudetrunkene Spanier, die „Tay Ban Nha!“ sangen, was auf der vietnamesische Name für Spanien ist. Auch niedlich. Dagegen kommt Deutschland irgendwie schlechter weg, denn Deutschland heißt nur „Duc“, und das klingt irgendwie mehr nach „Quak, quak“ oder so. Jedenfalls nicht richtig martialisch.

Fazit: Europameisterschaft in Vietnam gucken – gerne wieder! Auch um 2 Uhr nachts.

Bin aber dann doch froh, dass es erstmal vorbei ist.

One Response to Hat nicht sollen sein

  1. Florian says:

    Bin auch froh dass es vorbei ist, das waren wirklich ein paar anstrengende Wochen…

    Ich kannte deinen Blog gar nicht, bin erst heute zufällig drauf gestossen… Super, gefällt mir sehr gut!

    Grüße aus Dalat, Florian

Schreibe einen Kommentar zu Florian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.