Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Sommertage

Wir haben 35 Grad im Schatten und seit einigen Tagen blauen Himmel. Ziemlich ungewöhnlich, wie ich finde. Das Licht, die Stimmung, der Geruch in der Luft erinnern mich an Hochsommer in Deutschland. Interessanterweise hab ich schon mehrmals festgestellt, dass der Körper offenbar sich an ein gewisses Klima so gewöhnt hat, dass er bestimmte Wetterlagen automatisch dem zuordnet, was er kennt. Wenn mich spontan jemand fragen würde, welchen Monat wir haben, würde ich gerade antworten, Juli oder August.

Gerade eben war auch der erste längere Stromausfall zu verzeichnen. Vermutlich kein Wunder, wenn jetzt in allen Häusern und Büros, die es sich leisten können, die Klimaanlagen angehen. Vietnams Energie-Industrie hinkt immer noch dem rasanten Wachstum hinterher, und das wird sich auch die nächsten Jahre nicht ändern. Direkt eine Woche nach dem Unglück von Fukushima hat das Parlament hier übrigens beschlossen, den Bau des ersten vietnamesischen Atomkraftwerks fortzusetzen. Mit Auflagen zwar (Prüfungen, mögliche Verlegung des Standorts etwas weiter ins Landesinnere), aber am Atom gibt es keinen Zweifel.

Bislang präsentiert sich der Mai allerdings von einer angenehmen Seite. Die Luftfeuchtigkeit ist zwar noch hoch, aber nicht so lästig wie in den vergangenen Monaten. Stattdessen ist es einfach nur warm, warm, warm.

Übrigens glitzert Hanoi von oben, wenn die Sonne scheint. Grund sind die vielen Wassertanks auf den Dächern der Häuser. Wenn der Himmel klar ist, so wie jetzt, dann schimmern die Wassertanks, reflektieren das Sonnenlicht, und lassen die Mischung aus blauen, roten, grünen und orangenen Dächern noch bunter erscheinen, als sie ohnehin schon ist.

Hanoi kann sehr schön sein. Von oben. Bei blauem Himmel. Und mit doppelverglasten Fenstern.

2 Responses to Sommertage

  1. Gaby says:

    Hört sich gut an! Hier in Deutschland ist auch seit ein paar Wochen Sommer im Mai mit blauem Himmel und bis zu 29°C, allerdings ist das Ende nun angekündigt und der normale Frühling zieht wieder ein.

  2. yeuem says:

    ?i?n h?t nhân – Không, c?m ?n
    Sieht so aus als ob es doch nicht anders geht? Man sollte doch etwas mehr nachdenken über diese so schöne saubere Atomenergie, an meiner Schubkarre klebt wohl seit 30 Jahren der Aufkleber „Ich bin Energiesparer“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.