Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Hilfe, mein Kind mag Muttermilch!

Es ist noch nicht so lange her, da war ganz Vietnam schockiert und verängstigt, weil nördlich der Grenze in China Babys an Trockenpulvermilch gestorben sind. Ursache war, der eine oder andere erinnert sich, Melanin im Pulver. Daraufhin wurden durch Hanoi fahrende Stadtbusse mit Milchpulver-Werbung zugekleistert, auf denen groß „Melanin-Frei!“ stand (eine Werbe-Strategie, über die ich mich damals schon gewundert habe – ist es nicht deutlich schlauer, einen Begriff, der mit Angst besetzt ist, erst gar nicht zu erwähnen, anstatt ihn immer wieder ins Gedächtnis zu rufen?).

Wer damals nach Europa flog oder von Europa kam, wurde nicht selten von besorgten vietnamesischen Müttern gefragt, ob er denn vielleicht Milchpulver mitbringen könne. Schließlich traue man den Produkten hier nicht, und wer weiß schon genau, welche vietnamesischen Firmen eigentlich in China produzieren. Und überhaupt.

Vorbei und vergessen.

Seit einigen Monaten machen die Milchpulver-Firmen kräftig Werbung, und preisen ihre Produkte dafür, dass sie das Kind besonders schlau, besonders schön und besonders stark machen. Über Melanin spricht keiner mehr, stattdessen hört man an allen Ecken und Enden von Pulver.

Vergangene Woche unterhielten sich zwei vietnamesische Frauen über das Säugen. Die eine war sehr verzweifelt: Ihr Kind möge das Milchpulver nicht, jammerte sie. Dabei sei es doch so wichtig, Milchpulver zu trinken. Stattdessen wolle ihr Kind immer nur an die Brust. Das sei aber einerseits nicht so gesund, und außerdem koste es auch viel zu viel Zeit, alle paar Stunden regelmäßig von der Arbeit heimzufahren, und das Kind zu säugen.

Manchmal bin ich doch etwas verblüfft, was Werbung anrichten kann.

One Response to Hilfe, mein Kind mag Muttermilch!

  1. Gaby says:

    Das ist ja schreckllich! Hier sind die Mütter verzweifelt, wenn sie nicht stillen können, denn jeder weiß, das Muttermilch am besten ist und kein Milchpulver kann sie wirklich ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.