Abendstund hat Erd‘ im Mund

Die durchdringenden Lautsprecherdurchsagen haben normalerweise einen festen Rhythmus: Morgens zum Aufwachen, und Nachmittags gegen 17 Uhr gehen bei uns im Viertel die Lautsprecher an, und verkünden ihre meist halbstündigen Durchsagen. Umso überraschender war soeben, dass die aktuelle Titelmelodie plötzlich Samstag Abend, um 19:30 Uhr erklang.

Dann stellte sich heraus: Das örtliche Parteikomitee macht auf diese Weise Werbung für die Erdstunde, die weltweite Aktion gegen Energieverbrauch. Eine Stunde vor dem offiziellen Beginn der Erdstunde wird also noch einmal darauf aufmerksam gemacht, dass bitte möglichst viele Menschen teilnehmen sollen. Die „Earth Hour“ besteht bekanntlich darin, dass Menschen den Strom (oder zumindest, als sichtbarstes Zeichen, das Licht) abstellen. Das entbehrt hier in Hanoi freilich nicht einer gewissen Ironie. Schließlich könnte man sagen: Erdstunde haben wir in Vietnam regelmäßig alle paar Tage – wenn mal wieder für eine oder mehrere Stunden der Strom komplett abgestellt wird.

Zum Glück ist man von Seiten der Stadtverwaltung noch nicht auf die Idee gekommen, beides zu verbinden, und gewissermaßen die Erdstunde zur Pflichtveranstaltung zu machen, und den Strom in allen Vierteln abzuschalten. Möglich wäre das. Beschweren würde sich schon deswegen kaum jemand, weil alle an Stromausfälle gewohnt sind.

Ich hoffe allerdings inbrünstig, dass auf diese Idee auch dieses Jahr niemand kommt. Um 20:30 Uhr lokaler Ortszeit ist nämlich Bundesliga-Anpfiff.

One Response to Abendstund hat Erd‘ im Mund

  1. heike says:

    Hallo,
    bring bloß niemanden auf „umweltfreudliche“ Ideen…
    Ich vermelde von unserer Lang Yen Phu-Insel: Seit 3 ca. Wochen kein Stromausfall mehr gewesen (bemerke ich auch in Abwesenheit am Radiowecker) und ebenfalls seit ca. 3 Wochen keine Durchsagen mehr aus dem Straßenlautsprecher. Ob sich das gegenseitig bedingt?
    LG Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.