Sonntags keine Hausbesuche

Das Konzept des „Sonntags“ hat sich für mich seit meiner Ankunft hier in Vietnam ein wenig verflüchtigt. Sonntags sind Behörden geschlossen, und die meisten Büros und Firmen auch, das schon. Aber Sonntag in Vietnam, das ist die Zeit für Einkäufe, für Großeinkäufe sogar, es ist die Zeit, in der man sich die Handwerker ins Haus holt (weil man sie unter der Woche nicht beaufsichtigen kann) oder andere wichtige Dinge tut. Sonntag ist, was Dienstleistungen und Konsum angeht, ein ganz normaler Arbeitstag.

Oder auch nicht.

Vor zwei Wochen hat an einem Freitagabend mein Computer seinen Geist aufgegeben. Den Samstag habe ich mit dem Versuch zugebracht, ihn zu retten. Am Sonntag ging es dann um die Frage, ob ich aus der offenbar funktionsuntüchtigen Festplatte noch einige kleinere, wichtige Daten herausziehen kann, bevor ich das komplette System formatiere. Als das im Eigenversuch nicht funktionierte, war die naheliegende Idee, einen Computerfachmann zu fragen.

Es stellte sich heraus: Sonntags kommen die vietnamesischen Computerfachmänner nicht nach Hause. (Im Gegensatz zu allen anderen Wochentagen). Allerdings hieß es: Ich könne gerne im Laden vorbeikommen, die ganze Belegschaft sei prinzipiell da. Man sei aber leider sehr beschäftigt, es sei sehr viel los, ich könne den Computer abgeben und ein paar Tage warten.

Ich habe dann das System formatiert, ohne die paar Daten extra zu retten. Und gelernt: Sonntag ist ein (fast) ganz normaler Arbeitstag. Auch Computershops arbeiten auf Hochtouren.

Nur Hausbesuche machen sie nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.