Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Bier im Regen

Im Anschluss an unsere täglichen Radio-Nachrichten kommt immer noch ein paar Minuten lang vietnamesische Musik. Das sind meist moderne, poppige Balladen, die so romantische Titel tragen wie „Warten auf den Regen“, „Ich warte auf dich“ oder auch „Der Regen wartet auf dich“.

Heute gab es allerdings eine Überraschung. Bezugnehmend auf den letzten Beitrag der Sendung (eine vietnamesische Bauunternehmerin) hatte der Redakteur einen humorvollen Einfall, und spielte ein Lied … über den Bau.

Ich weiß leider nicht genau, wovon der Text handelte. Ich kann nur raten. „Oh weh, es ist schon halb zehn / Zeit für die erste / Flasche Bier…“. Oder so ähnlich. Andererseits – sind wir ja in Vietnam, nicht in Deutschland, dem Land der Alkoholiker.

Den Namen hat das Land verdient, seit gestern zufällig ein vietnamesischer Bekannter anwesend, als die Deutsche Welle einen halbstündigen Beitrag über „Jugend als Alkoholiker“ brachte. Also Jugendliche, die sich auf Partys zusaufen, in der Klinik landen, und dann hoffen, wieder einen Job zu bekommen. Auf dem Bau zum Beispiel. Oder als Casting-Sänger im Radio.

Der Kommentar meines vietnamesischen Freundes lautete: „Das ist das Problem von zu viel Geld und zu viel Freiheit – die Kinder werden alkoholkrank. Ich hoffe, ich muss mein Kind nie in Deutschland großziehen.“

Sagt ein Vietnamese, aus dem Land des Reis-Wodka. Ich saß eine Zeitlang stumm neben ihm und wartete auf Regen.

4 Responses to Bier im Regen

  1. m says:

    Irgendwie habe ich die Geschichte nicht so recht verstanden. Das ist schade, denn ich habe die Ahnung, da steckt eine sehr schöne Geschichte drin.

  2. Gaby says:

    Mir geht´s genauso.

  3. Gaby says:

    Der vierte Absatz ist ein wenig konfus.

  4. Martin says:

    Hey wer klaut mir da mein Kürzel? Ich bin „m“, du nicht! Also such dir ein eigenes neues! Vielelicht m1, oder so….
    m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.