Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Unterschiede

Die Farben der vietnamesischen Geldscheine sind nicht gerade einfach auseinander zu halten. Der 10.000-Dong-Schein hat ein grünlich-beiges Braun, der 100.000-Dong-Schein ist Grün. Ähnlich leicht verwechselbar sind der 20.000-Dong-Schein (blau) und der 500.000-Dong-Schein (grünblau).

Gerade bei letzteren beiden kann eine Verwechslung recht teuer kommen. 500.000 Dong entsprechen schließlich immerhin etwa 20 Euro. Es gibt vereinzelte Geschichten von Touristen, die ihm fahl-flackernden Innenraumlicht eines Taxis am späten Abend nicht merken, dass sie einen 500.000-Dong-Schein aus dem Geldbeutel ziehen, und der Taxifahrer so schlau ist, es auch nicht zu erwähnen.

In einer Gruppe mit einigen Neuankömmlingen wurde vergangene Woche mittags beim Pho-Lunch über Geldscheine und Verwechslungen diskutiert. Selbst einige Vietnamesen tendieren dazu, große und kleine Geldscheine in getrennten Fächern im Geldbeutel aufzubewahren. Dementsprechend verwundert äußerte sich dann eine Nachbarin, dass mein Portemonnaie nur ein Fach hat. Dabei fiel mir auf, dass ich in der Tat keinerlei Probleme habe, die Scheine auseinander zu halten.

Das ist zum einen schlichte Gewöhnung. Ähnlich, wie ich bei der Einführung der Euro-Münzen ständig nachschauen musste, was da jetzt eigentlich was ist. (Kurioserweise geht mir das bisweilen jetzt wieder so, wenn ich in Deutschland bin). Zum anderen, fiel mir nach einigem Grübeln auf, ist der 500.000-Dong-Schein nicht nur etwas größer, sondern vor allem immer auch deutlich glatter. Neuer. 500.000-Dong-Scheine werden selten alt. Und wenn sie alt sind, sind es mit hoher Wahrscheinlichkeit Fälschungen.

Die spannende Frage ist, warum das so ist. Möglicherweise, weil generell 500.000-Dong-Scheine von allen Seiten kritischer unter die Lupe genommen werden. Es ist im Supermarkt manchmal schwierig mit einem alten 500.000-Dong-Schein zu bezahlen, gelegentlich kommt es vor, dass die Kassiererinnen ihn nicht annehmen (weil sie glauben, er sei gefälscht. Oder sehe einfach zu alt aus). Auf diese Art und Weise könnte es zu einer Art Auslese kommen: 500.000-Dong-Scheine, die anfangen alt auszusehen, landen früher oder später bei der Bank, wo sie gegen neue umgetauscht werden (ein Service, der übrigens angeblich 2000 Dong kostet). Deswegen altern 20.000-Dong-Scheine schneller.

Wer also nachts im Taxi nichts erkennen kann, der sollte sich im Zweifelsfall auf sein Tastgefühl verlassen. Fühlt sich der Schein glatt und neu an, besser nochmal genauer hinsehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.