Flugrouten

Ich kenne die Flugroute des Unglücksfliegers MH17 sehr gut. In den vergangenen drei Jahren bin ich etwa ein Dutzend Mal nach Deutschland und zurück geflogen. Nicht mit Malaysia Airlines, sondern mit dem Direktflug von Hanoi nach Frankfurt der staatlichen vietnamesischen Fluggesellschaft. Wenn die kleinen Computerbildschirme an Bord aber stimmen, dann handelt es sich um eine fast identische Flugroute, was, offenbar, auch kein Einzelfall ist. Auch die Lufthansa oder KLM sind in der Vergangenheit über die Ukraine geflogen.

Auf dem Weg zurück nach Deutschland war das Auftauchen der Stadt Donetsk auf dem Bildschirm immer so etwas wie ein erlösendes Signal: Nun sind es nur noch etwa 2-3 Stunden bis zur Ankunft.

Offen gestanden: Wenn ich aus der Luft die Länder verfolgt habe, über die ich geflogen bin, habe ich mich schon immer gefragt, über welche unglaubliche Ansammlung von Krisenregionen man eigentlich so hinweg fliegt. Myanmar, Bangladesch, Indien, Pakistan, Afghanistan, Iran, Turkmenistan, Georgien, die südrussischen Kaukasus-Provinzen, und schließlich die Ukraine. Bis vor kurzem wäre mir da die Ukraine noch als das Land eingefallen, in dem am wenigsten die Gefahr vor Nachbarschaftskriegen oder Bürgerkriegen besteht. Ich hatte sogar einmal einen befreundeten Piloten gefragt, ob bei Flügen über Afghanistan und Pakistan nicht die Gefahr bestehe, von irgend einer verirrten Rakete getroffen zu werden. Seine Antwort lautete damals: „Passagierflugzeuge fliegen viel zu hoch, um von Raketen erreicht werden zu können. Völlig unmöglich.“

Die Ereignisse in der Ukraine haben ihn nun leider eines Gegenteils belehrt. Vermutlich, muss man hinzufügen, denn in einem derartig aufgeheizten Klima von Krieg, Unruhe und Absturzkatastrophe sollte man trotz allem vorsichtig mit voreiligen Schlüssen sein, auch wenn die Theorie mit dem Abschuss schlüssig klingt. Was auch immer der Grund war – plötzlich erklären offizielle Stellen, dass ein solcher Abschuss zumindest sehr wohl denkbar und möglich ist.

Die Tatsache, dass dieses Flugzeug völlig problemlos auch meines hätte sein können, lässt mich stumm zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.