Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Wo ist Swatäga?

Beim Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien stand ein Spieler nicht auf dem Platz, der in den vergangenen Monaten fester Stammspieler beim FC Bayern war, und den ich eigentlich in den Kreis der Nationalspieler eingeordnet hätte. Die Rede ist von Herrn Bastian Swatäga, von dem ich hier schon ein paarmal geschrieben habe.

Stattdessen sprachen die Kommentatoren klar und deutlich von einem Herrn „Sweinsteiga“. Das klingt beinahe perfekt.

Es könnte damit zusammenhängen, dass ein guter Freund von mir unlängst von einem vietnamesischen Fernseh-Journalisten angesprochen wurde: Er solle doch bitte in die Redaktion kommen, und mit den Redakteuren die Namen der deutschen Fußballmannschaft üben. Als er ankam, saßen dort tatsächlich 40 Journalisten, und übten gemeinsam mit ihm Aussprache. „Frings“ statt „Fring“ und „Podolski“ statt „Podossi“. Außerdem wurde er noch dabei abgefilmt, wie er 23 Namen aufsagt. Was auch immer mit diesen Aufnahmen geschehen soll.

Da alle gemeinsam so viel Spaß hatten, schlugen die Vietnamesen dann gleich noch vor, er könne die Namen der polnischen Mannschaft ja auch noch mit ihnen üben. Und zuguter Letzt erklärte einer, man könne sich gut vorstellen, dass der Deutsche während der EM als fachkundiger Kommentator ins Studio eingeladen wird.

Das Problem an der Sache ist: Mein Freund sagt von sich selbst, er habe eigentlich keine Ahnung von Fußball.

Diese Woche soll er übrigens nochmal zum Sender. Die Namen der Fußballstadien üben. „Ernst-Happel-Stadion“, „Wörtherseestadion Klagenfurt“ und „Letzigrund“.

3 Responses to Wo ist Swatäga?

  1. m says:

    Ich habe herzlich gelacht beim Lesen. Da hast Du mit Deiner Geschichte für etwas Schwung in meinem stressigen Tag gesorgt.

    Aussprache polnischer Namen ist aber ein harter Brocken, wenn man gar kein polnisch kann. Ich habe mal in meinen lang zurückliegenden Schulferien einen Ein-Wochen-Polnisch-Intensivkurs gemacht. Obwohl mir slawische Sprachen nicht fremd sind, war gerade die Phonetik gewöhnungsbedürftig.

  2. andre says:

    Hi David,
    schön von dir zu lesen. Wusste bis gestern garnicht, dass du immer noch in Vietnam steckst, gescheige denn, dass du sogar einen eigenen Blog hast. Erster Eindruck: Respekt, da steckt viel Einsatz drinne.
    Hoffe dir gehts gut da am anderen Ende der Welt. Falls es dich interessiert: habe den Link von Christian Wingerter bekommen. Viele Grüße aus Heilbronn …:-)

    Übrigens: Deutschland wird Fußball-Europameister. Wetten?

  3. RC says:

    Nein, aber Frankreich !!!
    Ich wette dagegen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.