Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Deutsch-Vietnamesisch auf Englisch

Heute wird in Ho-Chi-Minh-Stadt die Deutsch-Vietnamesische Universität eröffnet. Das erste Projekt einer auslandsfinanzierten Privathochschule in Vietnam. Mit freundlicher Unterstützung des Landes Hessen, die einen Teil des Budgets bereitstellen und außerdem die Hochschule mit Gastdozenten ausstatten wollen. Der erste Gastdozent ist bereits da, und bleibt für längere Zeit: Wolf Rieck, ehemals Rektor der FH Frankfurt, wird Rektor der neuen „deutschen Universität“ werden.

So richtig deutsch sind allerdings nur der Name und das Geld, denn unterrichtet werden soll, na guck, auf Englisch. Ein vertrautes Bild in Vietnam, denn so ganz trauen die Deutschen ihrer eigenen Sprache nicht. Auch bei sämtlichen deutschen Firmen vor Ort lautet die Anforderung: Englisch, nicht Deutsch. Man muss ja fit sein für den internationalen Handel. Allerdings sagte Rieck nun in Hanoi, man hätte ja gerne auch in Deutsch unterrichtet, aber „Deutsch und Englisch als Anforderung, das hätte kaum ein Vietnamese erfüllen können“. Selbst Englisch scheint noch zu hoch gegriffen, glaubt die Universität, und will ihren ausgewählten Studenten erstmal Intensiv-Englischkurse verpassen.

Immerhin gehe es ja auch um Fachtermini, die beiden Fächer, die erstmal angeboten werden, sind nämlich Ingenieurwissenschaft und Elektronik. 70 Studenten sollen demnächst anfangen, irgendwann mal sollen es mehrere tausend sein. Und 150 Dollar pro Monat Studiengebühren kostet der Spaß.

Nicht nehmen lassen hat es sich auch der derzeitige übergangsregierende „geschäftsführende Ministerpräsident“ von Hessen, Roland Koch. Der ist seit Sonntag in Vietnam, und gestern nachmittag nach Ho-Chi-Minh-Stadt weitergeflogen. Vorher hat er noch im Hilton für Hessen geworben, damit mehr Vietnamesen in Hessen investieren. Interessante Konstellation, normalerweise läuft das nämlich eher umgekehrt. Vietnam wirbt für mehr Investitionen bei sich.

Koch sprach also unter anderem: Von Hessen aus können Sie innerhalb von zwei Stunden jeden Ort in Europa erreichen. Mit dem Flieger, versteht sich. Gemeint war auch eigentlich: Von Frankfurt aus. Und: Von Frankfurt aus lassen sich in einer Stunde „so viele verschiedene Hochschulen erreichen, wie nirgendwo sonst in Europa“. Wer das genau gemessen hat, würde ich gerne mal wissen, klingt nämlich nach einer Menge Arbeit mit dem Lineal. Wobei die viel entscheidendere Frage ja auch wäre: Ja, aber was für Hochschulen? Die Fachhochschule Gießen-Friedberg und die theologische Fakultät Fulda, unter anderem. Da wollen bestimmt ganz viele Vietnamesen hin, schätze ich mal.

Egal, Koch warb also für Hessen und schwärmte was vom Äppelwoi. Und er hatte Riesling mitgebracht. Das war dann allerdings sehr nett.

Zurück zur Universität: Studenten dort sollen auf jeden Fall die Möglichkeit bekommen, Deutsch und etwas über die „deutsche Kultur“ zu lernen. Hoffentlich ist mit letzterem nicht der Äppelwoi gemeint.

Umgekehrt hat auch Koch was gelernt, über vietnamesische Kultur. Alle Leser, die Hessenfernsehen entfangen können, können mal die nächste Zeit die Augen offenhalten, ob sie dort einen Vietnam-Bericht sehen. Da aber „Koch in Vietnam“ selbst dem Hessischen Rundfunk sicherlich keinen Zehn-Minuten-Beitrag wert ist, kann es auch gut sein, dass er nicht auftaucht. RTL und Sat1 waren auch da, aber was die dort genau wollten, weiß der Himmel.

4 Responses to Deutsch-Vietnamesisch auf Englisch

  1. Dom says:

    Iiih, Roland Koch ist in VN! :-(

  2. Ullrich F. says:

    Zitat Admin: „Da aber “Koch in Vietnam” selbst dem Hessischen Rundfunk sicherlich keinen Zehn-Minuten-Beitrag wert ist, kann es auch gut sein, dass er nicht auftaucht.“

    Es gibt sogar mindestens einen Videostream der im Internet abgerufen werden kann! Und neben billiger antivietnamesischer Propaganda ist der sogar lustig :


    Link zur Hessenschau

    Der Sprecher kommentiert diese Szene: „…Neben den dienstlichen Terminen auch in SAIGON fast ein kurzes vorbeigehen am HO-CHI-MINH-MAUSOLEUM….“

  3. heike vetter says:

    …denn so ganz trauen die Deutschen ihrer Spache nicht…sonst wuede bei Vortraegen, Mitgliedsversammlungen etc beim GBA deutsch und nicht englisch gesprochen. Aber es heisst ja German BA und nicht deutsche Wirtschaftsvereinigung. Wen wundert dann die englische Sprache an einer deutschen Universitaet?

  4. LeHang says:

    Das Land Hessen hat gute Idee, die Vietnamesen vor Ort auszubilden, aber was die Vietkommies in Vietnam mit der Idee von dem Land Hessen denken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.