Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Normales Chaos wäre ja zu einfach

Hanoi hat vor einiger Zeit seine Telefonnummern umgestellt. Jede Hanoier Nummer hat eine weitere Ziffer hinzubekommen. Oje, werden da viele spontan denken, das war sicherlich eine große Arbeit für die Stadtverwaltung, so viele Telefonbücher neu zu drucken. Nun – nicht direkt. Der normale vietnamesische Haushalt besitzt nämlich überhaupt kein Telefonbuch. Spannende Frage wäre, ob es hier überhaupt Telefonbücher gibt. Weiß ich gar nicht.

Viele in Vietnam lebende Ausländer sind der Meinung, alle Nummern hätten einfach eine „3“ vorgestellt bekommen. So einfach ist es leider nicht. Es hängt nämlich vom Telefonanbieter ab, ob die bisherige Telefonnummer mit einer 3 erweitert wurde, oder mit einer 2 oder einer 6 oder einer 9. Gut vergleichbar ist das mit Deutschland: Die meisten Deutschen sind ja noch immer bei der Telekom angemeldet, aber wer seinen Vertrag mit einem anderen Anbieter hat, und das sind gerade unter den Firmen sehr viele, der hat irgend eine andere Nummer.

Welche, ist nicht herauszukriegen. Nur durch Ausprobieren. Oder wüsste jetzt unter den deutschen Lesern jemand spontan, ob sein Geschäftspartner bei Arcor angemeldet ist? Vielleicht auch noch ein Geschäftspartner, mit dem man vorher noch nie gesprochen hat? Na bitte.
Hinzu kommt, dass sämtliche Visitenkarten auf einen Schlag veraltet sind. Ach so, und die Übergangszeit war quasi inexistent. Vielleicht gab es auch eine Übergangszeit, und alle Einwohner haben sie einfach ignoriert. Als sich die Sache jedenfalls herumsprach, war alles schon zu spät. Alte Nummern funktionieren nicht mehr, und die neuen haben vielleicht eine 3 vornedran, vielleicht aber auch nicht.

Einfach nur Chaos zu kreieren wäre ja auch viel zu einfach gewesen. Wenn schon, dann macht man es richtig verwirrend.

2 Responses to Normales Chaos wäre ja zu einfach

  1. Linksaussen says:

    vermutlich eine verschwörung der visitenkartendruckerlobby.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.