Vier Mann in einem Boot

Ich war im Dezember auf einer Hochzeit eingeladen, die auf einem großen Boot in der Halong-Bucht gefeiert wurde. Auf die „Emotion“ passen ungefähr 40-50 Leute, also gerade genug für eine typische europäische Feier (und natürlich viel zu wenige für eine typische vietnamesische Hochzeitsfeier). In der Halongbucht fahren neben den unzähligen kleinen Billigbutterfahrtbooten auch einige solcher größerer Schiffe herum, für einen entsprechenden Preis versteht sich. Die Emotion nimmt 300-350 USD pro Kabine, die meisten anderen der etwa einem halben Dutzend Luxus-Boote liegen in ähnlichem Preissegment, teilweise sogar noch deutlich drüber.

Am bekanntesten ist die Emeraude, die das erste Luxus-Schiff dieser Kategorie war. Was heute gleichzeitig auch ihr Nachteil ist, denn ihre Ausstattung ist schon etwas in die Jahre gekommen. Neuere Boote können teilweise mit modernerer Klima-Anlage (seit dem vergangenen, eiskalten Winter auch mit Heizung, man lernt ja dazu) oder mit größeren Räumen aufwarten.

Mein Geheimtipp an dieser Stelle, für alle, die wirklich stilvoll in der Halongbucht unterwegs sein wollen, sind die drei Schiffe von Indochina Sails. Die Segel, die man dort auf den Fotos sieht, sind zwar nur Attrappe, aber der Service ist erstklassig, und das Management wird von einem Amerikaner geleitet, der ein sehr gutes Gespür für Details und Stil hat. Das merkt man auch den Büffets oder den Zimmern an. Leider im Gegensatz zur oben erwähnten Emotion, die das jüngste Luxusschiff in Halong ist, und trotzdem bereits in den Badezimmern erste Gebrauchsschäden zeigt.

Nebenbei bemerkt: Die Preise sind zwar himmelschreiend im Vergleich zu den 20-Dollar-Butterfahrten, die man angeboten bekommt, aber ebenso himmelweit ist dann, das muss man neidlos anerkennen, auch das Angebot. Von Sinh-Café- oder ähnlichen Touren kommt man meist beeindruckt aber gerädert zurück, während die Luxusschiffe meist mit ganzseitigen Fensterfronten in den Kabinen locken, wo man vom Bett aus den Sonnenaufgang beobachten kann.
Egal, am Wochenende ist mir die „Emotion“ jedenfalls wieder begegnet. In der Erzählung einer Touristin, die zuvor zwei Tage in Halong war. Auf besagtem Schiff. Ich erinnere: Das größte Schiff in der Bucht, Platz für 50 Personen.

Insgesamt waren vier Gäste darauf, zwei Ehepaare. Umgeben von mehr als einem Dutzend Angestellten. Wirtschaftskrise lässt grüßen. (Mitleid habe ich allerdings keins, dafür habe ich von den Veranstaltern besagter Hochzeit zu viele Beschwerden darüber gehört, dass sich das Management als äußerst gierig herausgestellt habe. Vielleicht wissen sie es aber in Zukunft zu schätzen, wenn ihr Boot voll ist…).

One Response to Vier Mann in einem Boot

  1. Martin L says:

    Danke für diese Bewertung, falls ich mal in der Lage sein sollte in der Halong Bucht heiraten zu müssen, werde ich mich daran erinnern :-) Schade, dass deine Bekannten nicht vorgewarnt wurden…:-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.