Waterloo, Vietnam und Stalingrad

Schröder war Kohls Waterloo und der Irak war Bushs Vietnam. Andere sagen auch, die Iren seien das Waterloo der Europäischen Union, und Afghanistan werde das Vietnam von Obama. Ganz ohne Zweifel war jedenfalls aber Vietnam das Waterloo der USA, und Waterloo war gewissermaßen das Vietnam von Napoleon.

So weit, so klar, oder?

Dien Bien Phu wiederum war vor 55 Jahren das Waterloo der Franzosen, denn sie verloren dort gegen die vietnamesische Armee, was das endgültige Ende der französischen Herrschaft in Indochina bedeutete. Anders ausgedrückt war es sozusagen Frankreichs Vietnam in Vietnam. Anlässlich der Feiern zum 55. Jahrestag hat jetzt die russische Prawda (das ist noch immer die Zeitung der russischen Kommunisten) einen Artikel veröffentlicht: „Stalingrad Vietnam!“

Alle Leser haben jetzt zehn Sekunden Zeit zu überlegen, was ihnen dazu so spontan durch den Kopf schwebt. Ich muss gestehen, bei mir ist es eine BILD-Schlagzeile von 1991, die in die Welt hinausschreit: „Kuwait – Saddams Stalingrad?“ (Google sagt übrigens: Die Finanzkrise 2008 sei Bushs Stalingrad gewesen. Auch schön.)

Die Prawda jedenfalls schrieb in ihrem Artikel sinngemäß: Vietnam hat durch seinen Patriotismus, den unerschütterlichen Willen des vietnamesischen Volkes und die taktische Leistung der Militärs sein Stalingrad erreicht.

Ich gebe zu, ich musste erst einige Zeitlang grübeln, bis mir dann endlich klar wurde, dass für Russland „Stalingrad“ natürlich der Inbegriff eines kriegsentscheidenden Siegs ist.

Das nennt man dann wohl Kulturschock.

Wenn Dien Bien Phu also das Stalingrad Vietnams war, dann war Stalingrad sozusagen sowohl das Dien Bien Phu Stalins, als auch das Dien Bien Phu der deutschen Wehrmacht. Es kommt nur darauf an, aus welcher Perspektive man es sieht. Genauso wie Dien Bien Phu wiederum das Vietnam der Vietnamesen war. Oder die US-Finanzkrise der Franzosen, das Schröder der USA und der Kohl der Iren.

Und „Waterloo“ von ABBA war zweifelsohne das Stalingrad der Musikgeschichte. So.

6 Responses to Waterloo, Vietnam und Stalingrad

  1. Martin says:

    Man,man man,jetzt haste aber mal alle dumm und dusselig geschrieben.
    Schöne Wortspielereien…
    Wenn nun Kohls Vietnam Schröder war, war dann Schröders Waterloo die liebe Frau Merkel? Wenn ja, wer wird wohl ihr Stalingrad werden, vor allem aus wessen Sicht, der Deutschen oder der Russischen?
    Und noch wichtiger, was haben wir davon? Außer einem duseligen Kopf?

  2. daniel says:

    westbam bzw. kraftwerk:

    „stalingrad, stalingrad – deutschland katastropenstaat!“

  3. daniel says:

    also das „h“ hab ich jetzt vergessen.
    keine „tropen“ sondern „katastrophen“ sind gemeint :)

    nach der klimakatastrophe könnte deutschland allerdings ein tropenstaat sein. was ja wieder irgendwas mit vietnam zu tun hätte.

    möglicherweise, bin ich jetzt auch von david vollgequatscht worden…

  4. prinzregent says:

    In Dien Bien Phu sind sehr viele DEUTSCHE SOLDATEN gefallen.

  5. nguyenDG says:

    Den letzten Teil habe ich ganz verstanden; verdammt kompliziert

  6. nguyenDG says:

    nicht ganz verstanden!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.