Erkenntnisse zum Wetter

Ich habe zu Weihnachten eine kleine digitale Wetterstation geschenkt bekommen, die sowohl die Innen- als auch die Außentemperatur misst. Deswegen bin ich seit einigen Tagen um einige Erkenntnisse reicher. Beispielsweise: Es kann durchaus sein, dass selbst im schwülfeuchten oder kühlfeuchten Vietnam die Luftfeuchtigkeit innen höher ist als draußen. Beispielsweise: Innen 90 Prozent, draußen 75 Prozent. Da hilft dann sogar das Fenster öffnen, auch wenn man bei 75 Prozent eigentlich gar nicht das Fenster öffnen möchte.

Umgekehrter Fall ist allerdings auch schon aufgetreten. Zweite Erkenntnis: Meine Wohnung scheint erstaunlich gut isoliert zu sein. Obwohl die Temperatur derzeit nachts gerne mal auf 15 Grad Celsius sinkt, herrschen innerhalb meist angenehme 23 bis 24 Grad Celsius. Dritte Erkenntnis: 24 Grad wären mir in Deutschland viel zu warm, hier hingegen fühlen sie sich sogar noch recht kühl an. Keine Ahnung, warum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.