Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Rrrring, rrring!

Telefone sagen einem ja heutzutage, wer anruft. Zumindest, wenn man die Nummer vorher eingespeichert hat. Zum Beispiel sagt das Telefon dann auf dem Display hell und deutlich auf dem Display „Maria“ rufe an. Das ist auch logisch, denn zehn Minuten vorher hat man nämlich tatsächlich Maria selbst versucht zu erreichen, sie war aber nicht da. Also geht man ran, und sagt: „Hallo, Maria.“

Am anderen Ende der Leitung meldet sich ein Vietnamese mit: „Allo?“ (Vietnamesen sagen tatsächlich ‚Hallo‘, sie sind sehr überrascht, dass Deutsche ebenfalls Hallo sagen, fast so überrascht wie über die Tatsache, dass Deutsche sich auch auf Vietnamesisch verabschieden, und Tschau, also ‚Chao‘ sagen). Das ist sehr überraschend, denn soweit man weiß, hat Maria keinen vietnamesischen Freund, und erst recht keinen, den sie ans Telefon lassen würde. Ist das Telefon etwa geklaut? Aber warum fragt dann der Anrufer die ganze Zeit, wer da eigentlich sei, und warum man denn angerufen habe?

Ich hab angerufen? Du hast doch angerufen, und außerdem solltest du eigentlich Maria sein, schließlich sagt das doch auch das Display.

Der Anrufer hängt auf.

Fünf Minuten später ruft Maria an, und sagt, sie habe es vor fünf Minuten schon mal versucht, aber außer Freizeichen sei da nichts gewesen. Was sagt uns das? Es wird dringed Zeit, dass sich die vietnamesischen Telefongesellschaften weniger um das Spekulieren mit Grundstücken und den Handel mit Autos, Computern oder Hotels kümmern, und mehr um das, was man altmodisch mal als „Kerngeschäft“ bezeichnete: Die Telefonleitungen.

One Response to Rrrring, rrring!

  1. GF says:

    Hier stimmt’s auch nicht immer. Ärgerlich, wenn um 3 Uhr nachts das Telefon klingelt und niemand dran ist, außer einem Computerton.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.