Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/3/d22132538/htdocs/ngungon/wp-includes/post-template.php on line 284

Denk ich an Fußball in der Nacht

Sie haben es geschafft. Danke, Jungs. Die deutsche Nationalmannschaft ist… nein, nicht nur einfach ins Achtelfinale eingezogen, sondern sie hat es tatsächlich geschafft, in die „16-Uhr-Schiene“ zu gelangen. Achtelfinale und eventuelles Viertelfinale finden beide um 16 Uhr in Südafrika statt, das heißt hierzulande dann um 21 Uhr. Dafür vielen Dank, denn so langsam fangen die Spiele bis 3 Uhr morgens an, an den Kräften zu zehren.

Probleme also, mit denen man sich im Ausland herumschlagen muss, an die in Deutschland gar nicht gedacht wird. Dafür gibt es aber auch Vorteile hier im Ausland. Einer der Vorteile ist: Der offenbar unerschöpfliche Fundus an Vertretern aller Nationen. Beim Eröffnungsspiel ließ sich tatsächlich beobachten, wie Mexikaner und Südafrikaner feierten (auch wenn es für beide nicht so viel zu feiern gab). In welcher deutschen Stadt außer Berlin vielleicht wäre das schon möglich? (Auch wenn die Mexikaner offenbar Honorarkonsulate in Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und München haben. Stellt sich immer noch die Frage, ob in Deutschland nicht doch jede Volksgruppe in ihren eigenen Bars feiern würde.) Auch Japaner, die völlig aus dem Häuschen geraten, waren zu beobachten.

Gestern gab es noch einen obendrauf: Da das England- und das USA-Spiel parallel stattfanden, waren in derselben Kneipe beide Gruppen vertreten, schauten aber auf unterschiedliche Bildschirme, und irritierten sich gegenseitig mit Jubel- oder Schnauflauten, wenn auf dem anderen Bildschirm gerade gar nichts spannendes passierte. Sehr unterhaltsam. Algerier gab es dafür dann leider offenbar keine, und statt den Slowenen tauchte eine Slowakin auf, die aber für England war. Etwas verwirrend. Es war aber jedenfalls deutlich mehr Stimmung, als später um 1:30 Uhr bei den beiden Parallel-Spielen der deutschen Gruppe. Lag aber möglicherweise auch am Spielverlauf. Deutsche waren jedenfalls genug da.

Was jetzt dann am Samstag los sein wird, wenn Deutschland auf England trifft, mag ich mir gar nicht auszumalen. Wobei, auch das ein Vorteil hier in Hanoi: Es geht zwar heiß her zwischen den Fans, aber bislang habe ich nie irgend eine Beleidigung gehört. Vielleicht schult das Leben im Ausland auch ein wenig in interkulturellem Zusammensein. Zumindest den einen oder anderen.

6 Responses to Denk ich an Fußball in der Nacht

  1. GF says:

    Achtung! Deutschland-England ist nicht Samstag, sondern Sonntag um 16 Uhr! :-)

  2. tu says:

    ja genau, nicht samstag sondern am Sonntag. ich mag beide, england und deutschland, :(

  3. Chris says:

    Ich freue mich auch über das Spiel um 21 Uhr.
    Allerdings erwartet uns in dieser Schiene England und danach vermutlich Argentinien…
    WM in Hanoi gucken ist schon etwas anderes. Besonders in diesen Tagen vermisse ich aber die Fanmeile und den ganzen Trubel, der in Deutschland um die WM gemacht wird.
    Hast du eine Empfehlung wo es sich gut guckt?
    Wir waren bisher im Jaspas, Hair of the Dog und Dragonfly – alles nicht so berauschend.

  4. ngungon says:

    Das Jaspas hat mir bislang am besten gefallen, da scheinen sich auch die meisten Leute zu tummeln, da kommt dann doch eine gewisse Stimmung auf. Bei den beiden England- und USA-Spielen war jedenfalls der ganze Raum komplett voll.

    Ich gehe mal davon aus, dass das am Sonntag Abend genauso sein wird. Engländer hat es genug hier, dazu noch ziemlich viele Deutsche, und es wird auf jeden Fall noch die einen oder anderen Nationalitäten geben, die das Spiel ebenfalls sehen wollen.

  5. Tu says:

    war gestern im cafe mit freunden,auch geburtstag von einem freund. Aber alle in dem cafe waren englands fan,nur ich fan of schland. Immer wenn ik laut or froh dann andere ruhig or schauten mich ärgerlich. :D

  6. Tu says:

    eigentlich mag auch england aber mag deutschland mehr. Und weil freunden so traurig waren, traute ik auch nicht so froh am ende vor ihnen. :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.