Tag Archives: Tempel

Himmlischer Beistand

„Wenn du nur einen Tag im Jahr beten willst… – dann mach es heute.“ Sagen die Vietnamesen. Heute ist der 15. Tag des neuen Jahres nach dem vietnamesischen (lunisolaren) Kalender. Wer heute nicht um Glück betet, der braucht sich angeblich das ganze restliche Jahr nicht bemühen. Deswegen waren die Straßen von Hanoi heute seltsam leer. Alle waren in Tempeln, Pagoden, auf dem Land, irgendwo, aber nicht bei der Arbeit. Nachdem das Leben in den vergangenen Wochen so langsam wieder in… (more…)

Rabimmel, rabammel

Es wird offenbar höchste Zeit, dass ich ausziehe. Meine Pension hat sich nämlich in einen Tempel verwandelt. Die Rezeption im Erdgeschoss ist komplett verschwunden, genauso wie die Sitzeecke und alles andere dort. Stattdessen ist dort jetzt ein dreistufiger Altar, der von seiner Größe sogar manche Altäre in Pagoden übertrifft. Vollgestopft mit frischen Früchten und sonstigen Opfergegenständen. Sogar das Pferd, das man oft in Tempeln findet, steht nebendran. Zum Glück ist es aus Papier. Den ganzen Tag sitzen jetzt Mönche davor,… (more…)

Verehrung für die Bürokraten

Vietnamesische Religion ist, gelinde gesagt, ein wenig verworren. Das liegt zum einen daran, dass sich im Laufe der Jahrhunderte gleich mehrere religiöse Traditionen vermischt haben, ohne dass eine davon wirklich dominierend wurde. Zum anderen wird die Sache dadurch erschwert, dass viele Vietnamesen heute selbst nicht mehr so viel über Religion wissen. Der atheistische Kommunismus hat da ganze Arbeit geleistet. Zum 1. Weihnachtsfeiertag ging es als Tagesausflug nach Co Loa, einem Dorf an der Stadtgrenze von Hanoi, auf dessen Gelände um… (more…)